© Dr. Axel M. Grunewald Karlsruhe Made with MAGIX Krampfadern (Varizen) entstehen durch Erweiterungen von Beinvenen  und stellen nicht nur ein kosmetisches Problem dar: Schweregefühl der  Beine, nächtliche Wadenkrämpfe, Hautverfärbungen, juckende oder  brennende Schwellungen, wiederholte Venenentzündungen, bräunliche  Verfärbungen, schmerzhafte Geschwüre („offenes Bein”), Thrombosen  sind in Folge möglich. Ursache ist meist eine familiäre, anlagebedingte  Bindegewebeschwäche. Die Behandlungsmöglichkeiten sind von der Art der Krampfadern abhängig: - Unterstützung des venösen Rückstroms durch Kompressionsstrümpfe oder -verbände, - Verödung (Sklerosierung) der erweiterten Venen durch künstlich  erzeugte Entzündung der Venenwände, die hierdurch verschließen und  vom Körper abgebaut werden. Diese Behandlung eignet sich vor allem  bei Besenreisern oder bei Seitenästen der großen Hauptvenen. - operative Entfernung der Krampfadern (Strippingverfahren) - Behandlung der Krampfadern mit Laser, - Behandlung der Krampfadern mittels Radiowellen (Radiofrequenzverfahren CELON oder VNUS-Closure Verfahren). Gefäßerkrankungen Krampfadern, Besenreiser, Thrombosen. Venenstripping, Radiowellen-OP von Krampfadern (als CELON (R) oder VNUS- Closure-Technik bekannt), Schaumsklerosierung, Lasern CELON-Technik CELON-Technik Radiowellen zur Behandlung von Krampfadern - erfahren Sie mehr zu dieser Technik  STRIPPING-Technik die operative Entfernung mittels eines Stripper-Katheters - erfahren Sie mehr hierüber